Keine Fahrverbote in Mainz

In Mainz gibt es zwar keine Fahrverbote, aber die leicht erhöhten Stickstoffdioxidwerte sind weiterhin ein Problem. Mit den Umstellungen, die die Stadt angegangen ist, sollte sich das Problem allerdings lösen lassen.

Die Stadt ist der Meinung, dass die bereits ergriffenen Maßnahmen den Wert perspektivisch unter den europäischen Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft bringen werden.

Die Grüne Umwelt- und Verkehrsdezernentin Katrin Eder sagt dazu: „Wir wollen zeigen, dass wir drunterkommen.“ Die Kommune rechne mit einer weiteren Reduzierung.

Stickstoffdioxid ist vor allem an stark befahrenen Straßen und für Kinder gefährlich, da sich die Molekühle, die etwas schwerer sind als Luft, eher nach unten fallen.

Welche Auswirkungen dies auf die Anwohner hat ist noch unklar.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *