Keine Fahrverbote in Mainz

In Mainz gibt es zwar keine Fahrverbote, aber die leicht erhöhten Stickstoffdioxidwerte sind weiterhin ein Problem. Mit den Umstellungen, die die Stadt angegangen ist, sollte sich das Problem allerdings lösen lassen.

Die Stadt ist der Meinung, dass die bereits ergriffenen Maßnahmen den Wert perspektivisch unter den europäischen Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft bringen werden.

Die Grüne Umwelt- und Verkehrsdezernentin Katrin Eder sagt dazu: „Wir wollen zeigen, dass wir drunterkommen.“ Die Kommune rechne mit einer weiteren Reduzierung.

Stickstoffdioxid ist vor allem an stark befahrenen Straßen und für Kinder gefährlich, da sich die Molekühle, die etwas schwerer sind als Luft, eher nach unten fallen.

Welche Auswirkungen dies auf die Anwohner hat ist noch unklar.

Tanzen in und um Mainz

Tanz ist in Mainz nicht zuletzt durch das fröhliche, närrische Leben in der fünften Jahreszeit bestimmt. Die Stadt hat einige Tanzschulen und in den letzten Jahren hat sich vieles getan.

  1. Die großen Tanzschulen
  2. Eine eigene Salsaband und Salsaparties
  3. Feste
  4. Die Pyramide feiert Kizomba
  5. Mings Tanzreisen

Zuerst einmal sind die großen Tanzschulen bekannt. Insbesondere Willius Senzer und Manfred S. Aber auch einige neue Tanzschulen sind in Mainz entstanden.

Die großen Bälle der Tanzschulen bilden dabei einen wichtigen Termin im Kalender der Tanzbegeisterten. Hier werden oft vor allem traditionelle Tänze wie Foxtrott, Walzer oder französische Tänze getanzt.

Aber auch die Salsawelle ist nicht an Mainz vorbei gegangen. Dabei gibt es im Vergleich zu anderen Städten einige Besonderheiten. Erstens wird im Sommer auch am Mainzer Strand am Donnerstag getanzt. Zweitens gibt es eine Mainzer Salsa Band und auch die Parties sind legendär mit Salsabrunch hin und wieder im Mix.

Feste sind in Mainz sehr häufig. Tanzen steht dabei eigentlich nie im Mittelpunkt, aber es gibt oft Bühnen oder Zeiten wo getanzt wird. Egal ob es sich um das Johannisfest, Fastnacht, Weinfest oder Open Ohr handelt.

Die Pyramide ist eine neue Eventlocation in Mainz und dort findet ein regional wichtiges Kizombafestival statt. Das Temple of Kiz. Mit ming-connect gibt es in Mainz zudem ein Anbieter von Tanzreisen zu Kizombafestivals in Europa.

Gutenberg Digital Hub

Um die Digitalisierung in der Region Mainz voran zu bringen, haben die Gutenberg Digital Hub Mitglieder aus Medien, Politik und Wirtschaft im Jahr 2018 den Mainzer Hub gegründet.

Nach aufwendigen Umbaumaßnahmen bezog der Hub Quartier am Zollhafen, im Norden von Mainz. Hier ist ein neues Boomviertel der Stadt entstanden, mit sehr teuren Wohnungen und hippen Cafes. Untergebracht in einem alten Gemäuer und umgeben von Wasser lässt es sich leben und arbeiten.

Im Gutenberg Digital Hub treffen sich Behörden, Unternehmen und Medien um sich zu Themen der Digitalisierung auszutauschen. Es geht um “modernen Städtebau”, Gamification, und neben vielen anderen Themen auch darum, wie “Neues Arbeiten” in Unternehmen etabliert werden kann. Themen wie Agiles Arbeiten oder Workations stehen dabei auf der Tagesordnung.

Der Hub dient gleichzeitig als co-working space. Die meisten Plätze, insbesondere die eigenen kleinen Räume sind schon vermietet. Auch der größere Hauptraum füllt sich schnell. Ein Videoraum soll bald auch vollkommen zur Verfügung stehen um den Rezos der Stadt eine Möglichkeit zu bieten sich auszudrücken.

Die Mainzer co-working Szene hatte bisher eher wenige andere Möglichkeiten. Es gab noch das coworking M1 am Bahnhof, aber ansonsten eher weniger weitere Möglichkeiten.

In anderen Städten des RheinMain Gebiets ist man da schon weiter, insbesondere in Frankfurt, wo viele große coworking Ketten ihre Zweigstellen haben.

Von einigen freundlichen Leuchtturmprojekten wie dem Heimathafen in Wiesbaden ausgehend, tummeln sich mittlerweile duzende große und kleine Anbieter im RheinMain Gebiet, insbesondere in Frankfurt.

Das Gutenberg Digital Hub arbeitet auch eng mit weiteren Organisationen der Region, wie dem ZDF oder dem IT Klub zusammen. Der Hub ist auf jeden Fall ein Besuch wert!

Weizenernte im Landkreis

Die Weizenernte 2019 ist im Landkreis Mainz-Bingen im vollen Gange.

Nach einem etwas feuchterem Mai war der Juni wieder sehr warm und trocken. Viele Böden waren noch vom Jahr 2019 in tieferen Schichten trocken und die Wasserspeicher sind niedrig. Dies wirkt sich auch auf die Weizenernte aus.

Dieses Jahr: 2019 war der Juni warm und trocken und Ende Juni wurden in Deutschland neue Temperaturrekorde gemessen. Dies drückt auf die Entwicklung des Weizen. Auch der Juli war sehr heiß und trocken und so ist jetzt Ende Juli schon das meiste Getreide abgeerntet.

Trotzdem halten sich die Einbußen in Grenzen und es wird jetzt Mitte Juli der Weizen geerntet. Die meisten Felder sind nun schon abgeerntet und bis zum Anfang August sollten fast alle Weizenfelder abgeerntet sein. Im Norden des Landkreises und insbesondere im Norden von Rheinland-Pfalz wird noch bis in den August hinein geerntet.

In der Region um Mainz sind in der kommenden Juliwoche ab dem 22. Juli wieder Temperaturen über 30 Grad gemeldet. Also ein wichtiger Zeitpunkt noch vorher die Ernte einzufahren. Die trockenen Felder führen auch zu starker Staubentwicklung.

Die Landwirte können die Entwicklung noch gelassen betrachten: Der Weizenpreis ist an den internationalen Märkten seit Anfang Mai stark gestiegen – was die niedrigere Ernte wieder ausgleicht.

Oma Lotte

Oma Lotte und die Jungs ist ein Kultrestaurant in Klein Winternheim.

Die Küche ist regional. Hier können wir drinnen und bei gutem Wetter draußen Gerichte der rheinhessischen Küche genießen.

Weinkarte

Natürlich fehlt auch Wein nicht bei Oma Lotte. Viele der Weine kommen direkt aus unserem Landkreis. Zum Beispiel aus Ober Olm oder direkt aus Klein Winternheim.

Preise

Die Preise sind akzeptable. Ein Glas Wein oder eine Vorspeise kostet 4 bis 6 Euro. Hauptgerichte um 15 Euro.

Frühling in Rheinhessen

Im Landkreis Mainz-Bingen können wir uns endlich über Temperaturen über 20 Grad freuen. Nach dem äußerst warmen und langen Sommer 2018 war der Winter weder besonders lang noch kalt.

Der Frühling hat Einzug gehalten im Landkreis Mainz-Bingen.

Frühlingsanfang

Traditionell wird der Frühlingsanfang auf den 21. März festgelegt. Unsere Region gehört zu den wärmsten und trockensten in ganz Deutschland und insbesondere die letzten Jahre haben immer wieder zu Temperaturrekorden geführt.

Neben dem Kalender sagt uns die Natur wann Frühling ist: Nämlich wenn es anfängt zu blühen und neue Blätter an den Bäumen entstehen. Die Landwirtschaft in unserer Region wird zwar vor allem durch den Weinanbau geprägt, aber wir haben auch viele Kirchbäume.

Die Kirchblüte in Rheinhessen

Jetzt Anfang April blühen die meisten Kirchbäume bereits. Wunderschön ist dies auch im Stadtzentrum von Mainz zu sehen oder an den Hängen von Klein Winternheim. Die Kirchblüte ist ein Bote für den Anfang des Frühlings und gehört zu den früh blühenden heimischen Fruchtbäumen.

Gleichzeitig sind die Blüten nun einem Risiko von Schneefall, Frost und Hagelschlag ausgesetzt, welcher immer mal wieder bis Mitte Mai in der Region vorkommt.

Apfelblüte in Mainz-Bingen

Die Apfelblüte ist ein weiterer Indikator für den Frühlingsanfang. Wir müssen darauf allerdings noch 1 bis 2 Wochen warten, trotzdem gehört der Landkreis auch dabei zu den Vorreitern was Frühling angeht.

Wo blüht es am frühesten

Insbesondere die nach Süden gerichteten Hänge Rheinhessens um Essenheim, aber auch die Region am Rhein um Ingelheim gehören zu den wärmsten Gegenden des Kreises. Nördlich der Nahe und an den Nordhängen gibt es dagegen Stellen, die deutlich später in der Entwicklung der Blüten sind.

Wieviel später ist der Frühlingsanfang in Berlin

Anhand der Apfelblüte kann man sehr schön die einzelnen Regionen Deutschlands vergleichen. In unserer Region bilden sich schon die ersten Blüten an den Apfelbäumen aus und in 1-2 Wochen sollten wir auch hier blühende Apfelbäume haben. Unsere Hauptstädter müssen sich bis Mitte Mai gedulden, bis es auch dort so warm wird. Der Mainz-Bingen ist etwa 3 Wochen vorher dran. Mehr dazu können wir hier auf Wikipedia nachlesen.

Bienen braucht der Frühling

Positiv ist, dass es ein Erwachen der Politik gibt und die Bienen stärker geschützt werden. Gerade jetzt am Frühlingsanfang ist es wichtig, dass die Bienen die Blüten erreichen können.